BNN Leserreisen Logo
0721 789 339
bnn-leserreisen@hanseatreisen.de

Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr

Logo

Rundreise in Brasilien mit einmaliger Kreuzfahrt auf dem Amazonas

Flusskreuzfahrt Amazónica und Brasiliens Glanzlichter

Termine 2020:
09.05 - 24.05
01.08 - 16.08
22.08 - 06.09
24.10 - 08.11
31.10 - 15.11
ab6.420,-
pro Person inkl. MwSt.

Ihre Highlights

Flug inklusiveAusflüge inklusive

Reiseverlauf auf einen Blick

Reisezeitraum:
09.05.2020 bis 24.05.2020
09.05.2020 bis 24.05.2020
01.08.2020 bis 16.08.2020
22.08.2020 bis 06.09.2020
24.10.2020 bis 08.11.2020
31.10.2020 bis 15.11.2020

Ihr Reiseprogramm:

1. und 2. Tag,

Anreise – Rio de Janeiro/Brasilien

Bahnfahrt (falls gebucht) vom Heimatbahnhof zum Flughafen Frankfurt. Flug von Frankfurt nach Rio de Janeiro. Am 2. Tag landen Sie morgens in Rio und erholen sich in Ihrem Strandhotel mit Traumblick auf Zuckerhut, Corcovado und Copacabana. Gegenüber schwebt Christus hoch über goldenen Stränden und Rios Häusermeer. Das Welcome-Dinner in einer Churrascaria verwöhnt Sie mit saftigem Grillfleisch in allen Varianten! Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Komfort-Hotel an der Copacabana. (A)

3. Tag, Samba und Bossa Nova – Stadtrundfahrt

Vormittags geht es auf Stadtrundfahrt durch die vielleicht schönste Stadt der Welt. Rio ist voller Gegensätze: An der berühmten Copacabana posieren Sportler und Sonnenanbeter. Und wer hat in Ipanema nicht den Klang des Bossa Nova im Ohr? Doch Sie erfahren auch Aufschlussreiches vom Alltag und Wandel in den Favelas. Schließlich geht es mit der Zahnradbahn hinauf auf den Corcovado, wo der 38 m hohe Christus schützend seine Arme über Rio de Janeiro ausbreitet. (F)

4. Tag, Groß, größer – Iguazú!

Morgens fliegen Sie von Rio nach Iguazú. Die Guarani-Indianer nannten das Spektakel die Großen Wasser. Breiter als die Viktoriafälle, höher als die Niagara-Fälle, UNESCO-Welterbe und eines der sieben neuen Weltwunder. Über 270 Kaskaden stürzen auf einer Breite von fast 3 km in die Tiefe. Tropische Vögel und bunte Schmetterlinge sorgen für exotische Farbtupfer inmitten der Urwaldlandschaft des Nationalparks. Am Nachmittag erkunden Sie die brasilianische Seite der Wassermassen. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Komfort-Hotel unweit des Nationalparks. (F)

5. Tag, Iguazú aus anderer Perspektive

Noch eindrucksvoller ist das Naturspektakel von Argentinien aus. Heute überqueren Sie die Grenze und gelangen über Stege entlang steiler Felsen zum riesigen Talkessel. Von den besten Logenplätzen aus bewundern Sie den Teufelsrachen und andere klangvolle Wasserspiele. Durch den dichten Regenwald streifen Tapire und Ameisenbären, Nasenbären, Ozelote, Fischotter und sogar Jaguare. (F)

6. Tag, Manaus – Oper im Regenwald

Flug von Iguazú über Sao Paulo nach Amazonien. Über Ihnen der Himmel, unten ein grünes Kissen bis zum Horizont – 5,5 Millionen Quadratkilometer unberührter Regenwald, die grüne Lunge unserer Erde. Ihr Ziel ist Manaus, Dschungelmetropole der Kautschuk-Barone und einzige Millionenstadt der Welt, die man auf dem Landweg nicht erreicht. Das gilt übrigens für die meisten Orte am gewaltigen Amazonas. Lust auf einen Abstecher zur beleuchteten Oper am Abend? Sie übernachten im Komfort-Hotel in Manaus. (F)

7. Tag, Zwei Flüsse, zwei Farben – Einschiffung

Das Prunkstück in Manaus ist die Oper mitten im Regenwald. Italienischer Marmor, Kristall und Edelhölzer – der Kautschuk-Boom machte es möglich. Davon zeugen auch Altstadtpaläste und Kathedrale. Zurück im Hier und Jetzt tauchen Sie ein in den Trubel der Markthalle und entdecken Fische, die Sie noch nie gesehen haben. Nebenan warten kunterbunte Amazonas-Dampfer auf Fracht und Passagiere. Doch Sie reisen bedeutend komfortabler: Heute begrüßt Sie die Crew an Bord des Boutique-Schiffes La Jangada, das Ihr schwimmendes Zuhause für die kommenden fünf Nächte ist. Leinen los – das Abenteuer Amazonas beginnt! Schon kurz nach Abfahrt erwartet Sie ein grandioses Naturschauspiel: Der schwarze Rio Negro trifft auf den hellbraunen Amazonas. Beide Farben fließen kilometerweit nebeneinander, ohne sich zu vermischen. Nach dem Abendessen gehen Sie auf nächtliche Boots-Exkursion auf dem Lago Janauaca, lauschen den Geräuschen des Dschungels und halten Ausschau nach Faultieren und den Diamantenaugen der Kaimane. (F,M,A)

8. Tag, Im Land von Avatar

Das A und O jeder Amazonas-Reise sind Abstecher in den Regenwald. Möglich sind diese nur auf kleinen Schiffen wie der Jangada, die mit ihrem geringen Tiefgang auch in flache Seitenarme fahren und sogar am Ufer anlegen kann. Noch vor dem Frühstück gehen Sie auf Boots-Exkursion, denn bei Sonnenaufgang sieht man die Vogelwelt am besten. Über Ihnen kreisen Papageien und Aras. Mit etwas Glück erspähen Sie Tukane und urzeitliche Hoatzin-Hühner. Vormittags besuchen Sie das Dorf Vila do Janauaca, dessen Bewohner indianische und europäische Wurzeln vereinen. In der Dorfschule sind die Schüler genauso gespannt auf Sie wie umgekehrt. Zurück an Bord passieren Sie magisch schöne Flusslandschaften, die in allen Farben des Regelwaldes schimmern. Hier überragen gewaltige Kapok-Baumriesen einfach alles. Sie inspirierten James Cameron zu seinem Spielfilm Avatar. Der Nachmittag gehört dem Mythos Piranha. Beim Angelausflug auf dem Lago Janauary fühlen Sie den kleinen Raubfischen auf den Zahn. (F,M,A)

9. Tag, Bei den Amazonas-Indianern

Vormittags führt Sie ein Spaziergang zu einer grünen Lagune, die über und über bedeckt ist mit der Riesenseerose Victoria Regia. Vielleicht sonnt sich ja gerade ein kleiner Kaiman auf einem der großen Blätter oder Kapuziner-Äffchen turnen in den Bäumen. Beim Caipirinha-Kurs an Bord werden Sie zum Barkeeper, während die Jangada das geschäftige Treiben der Dschungelmetropole Manaus passiert und in den Rio Negro einfährt. Am Nachmittag erfahren Sie im Kautschuk-Museum vom Aufstieg und Fall des weißen Goldes und erleben im Indianer-Dorf Cipiá hautnah Riten und Tänze der Desano, Tucano und Tuiúca. Probieren Sie beim Dorfrundgang doch mal geröstete Ameisen. Über Nacht ankern Sie an der Flussmündung des Rio Cuieiras. (F,M,A)

10. Tag, Grüne Hölle oder grünes Paradies?

Die morgendliche Dschungelwanderung ist unvergesslich und gibt einen Einblick in das sensible Ökosystem mit seiner grandiosen Vielfalt. 1.500 Vogel-, 6.000 Baum-, 2,5 Millionen Insektenarten – und niemand weiß, wie viele noch auf ihre Entdeckung warten. In welchem Baum leben Riesenameisen? In welchem Loch lauert eine Vogelspinne? Welche Pflanze wirkt gegen welche Krankheit? Ihr Dschungelführer kennt sich bestens aus und sorgt für so manche Überraschung. Nachmittags erreicht die Jaganda die Anavilhanas, den größten Süßwasser-Archipel der Erde, ein Labyrinth aus rund 500 Inseln. Auf Boots-Exkursion lauschen Sie exotischen Tierstimmen, die in der Dämmerung den Tag verabschieden. Über Nacht ankern Sie in der Flussmündung des Rio Apuaú. (F,M,A)

11. Tag, Der größte Spiegel der Erde

Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Nationalparks Anavilhanas. Vor dem Frühstück erleben Sie auf einer Bootsfahrt das Erwachen der Natur am Rio Negro. In den Baumkronen kreischen Tukane, Eisvögel und Papageien um die Wette. Allgegenwärtig sind graue und rosa Amazonas-Delfine. Zurück an Bord steht ein Vortrag über die Bedrohung des Regenwaldes auf dem Programm. Nachmittags erreichen Sie den Acajatuba-See am nördlichen Rio Negro. Am paradiesischen Sandstrand stürzen Sie sich in die warmen Fluten; es fühlt sich an wie Thermalwasser. Ein besonderes Erlebnis ist der Bootsausflug auf dem Rio Ariaú, denn sein tiefschwarzes Wasser bildet den größten Spiegel der Erde. Baumriesen, bizarre Pflanzen, leuchtende Blumen – was ist real, was optische Täuschung? Man weiß kaum, wohin man blicken soll. Krönender Abschluss ist ein Open Air-Barbecue an Deck unter Amazoniens funkelnden Sternen. (F,M,A)

12. Tag, Vom Regenwald zurück in die Zukunft

Vormittags gleitet noch einmal die Schönheit des Regenwaldes an Ihnen vorüber. Gegen Mittag erreichen Sie Manaus. Der Abschied von Ihrem Boutique-Schiff Jangada und seiner liebenswerten Crew fällt schwer. Doch Sie müssen zum Flughafen Manaus und fliegen über das weite Amazonas-Becken in eine andere Welt. Was für ein Kontrast! Abends begrüßt Sie das Lichtermeer von Brasilia, der futuristischen Kapitale des Riesenlandes. Sie übernachten heute im Hotel der gehobenen Mittelklasse. (F)

13. Tag, Brasilia – Who is who der Moderne

Auf der Rundfahrt am Vormittag erleben Sie Brasilias Architektur, die einem Science-Fiction-Film aus den 1960er Jahren zu entstammen scheint. In nur vier Jahren stampften die Architekten und Le Corbusier-Schüler Lúcio Costa und Oscar Niemeyer Brasilia aus dem Boden! Seit 1987 zählt die in Form eines Flugzeuges erbaute Stadt zum UNESCO-Welterbe. Gewagt ragen die Bauten des Regierungsviertels in den blauen Himmel. Die Kathedrale formt in kühnen Schwüngen aus Glas und Beton eine gewaltige Krone, aufregend auch ihre unglaubliche Akustik. Nachmittags fliegen Sie von Brasiliens Hauptstadt an die Sonnenküste nach Salvador da Bahia. Hier logieren Sie zwei Nächte im komfortablen Altstadthotel. (F)

14. Tag, Koloniale Perlen

Ein Ausflug führt in Salvadors reizvolles Umland Reconcavo. Zuckerrohr und Tabak machten die portugiesischen Kolonialherren reich und die Orte prächtig. Das barocke Kleinstadt- Juwel Cachoeira liegt malerisch am Rio Paraguacu und ist noch heute berühmt für seine Zigarrenproduktion. Das stimmungsvolle Abschiedsessen zeigt Ihnen, dass Salvador auch kulinarisch überzeugt. (F,A)

15. und 16. Tag, Salvador – Exotisch und magisch – Rückreise

Brasiliens älteste und langlebigste Hauptstadt steckt voller Geheimnisse: tropische Traumstrände, 365 Kirchen, magische Kulte und Musik an jeder Ecke. Hier verschmelzen afrikanische, indigene und europäische Einflüsse zu einem temperamentvollen Mix, dem sich niemand entziehen kann. Die Altstadt Pelourinho quillt über vor kolonialer Pracht und zählt zum UNESCO-Welterbe. In der Wallfahrtskirche Nosso Senhor do Bonfim erleben Sie die spirituelle Seite von Salvador. Trommler und Capoeira-Tänzer säumen Ihren Weg zum farbenfrohen Modelo-Markt. Zeit für letzte Einkäufe. Anschließend fahren Sie zum Flughafen Salvador und fliegen zurück nach Deutschland. Ankunft in Frankfurt erfolgt am 16.Tag. Bahnfahrt (falls gebucht) zum Heimatbahnhof. (F,M)

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (A) = Abendessen

Ihr Reiseprogramm:

1. und 2. Tag,

Anreise – Rio de Janeiro/Brasilien

Bahnfahrt (falls gebucht) vom Heimatbahnhof zum Flughafen Frankfurt. Flug von Frankfurt nach Rio de Janeiro. Am 2. Tag landen Sie morgens in Rio und erholen sich in Ihrem Strandhotel mit Traumblick auf Zuckerhut, Corcovado und Copacabana. Gegenüber schwebt Christus hoch über goldenen Stränden und Rios Häusermeer. Das Welcome-Dinner in einer Churrascaria verwöhnt Sie mit saftigem Grillfleisch in allen Varianten! Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Komfort-Hotel an der Copacabana. (A)

3. Tag, Samba und Bossa Nova – Stadtrundfahrt

Vormittags geht es auf Stadtrundfahrt durch die vielleicht schönste Stadt der Welt. Rio ist voller Gegensätze: An der berühmten Copacabana posieren Sportler und Sonnenanbeter. Und wer hat in Ipanema nicht den Klang des Bossa Nova im Ohr? Doch Sie erfahren auch Aufschlussreiches vom Alltag und Wandel in den Favelas. Schließlich geht es mit der Zahnradbahn hinauf auf den Corcovado, wo der 38 m hohe Christus schützend seine Arme über Rio de Janeiro ausbreitet. (F)

4. Tag, Groß, größer – Iguazú!

Morgens fliegen Sie von Rio nach Iguazú. Die Guarani-Indianer nannten das Spektakel die Großen Wasser. Breiter als die Viktoriafälle, höher als die Niagara-Fälle, UNESCO-Welterbe und eines der sieben neuen Weltwunder. Über 270 Kaskaden stürzen auf einer Breite von fast 3 km in die Tiefe. Tropische Vögel und bunte Schmetterlinge sorgen für exotische Farbtupfer inmitten der Urwaldlandschaft des Nationalparks. Am Nachmittag erkunden Sie die brasilianische Seite der Wassermassen. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Komfort-Hotel unweit des Nationalparks. (F)

5. Tag, Iguazú aus anderer Perspektive

Noch eindrucksvoller ist das Naturspektakel von Argentinien aus. Heute überqueren Sie die Grenze und gelangen über Stege entlang steiler Felsen zum riesigen Talkessel. Von den besten Logenplätzen aus bewundern Sie den Teufelsrachen und andere klangvolle Wasserspiele. Durch den dichten Regenwald streifen Tapire und Ameisenbären, Nasenbären, Ozelote, Fischotter und sogar Jaguare. (F)

6. Tag, Manaus – Oper im Regenwald

Flug von Iguazú über Sao Paulo nach Amazonien. Über Ihnen der Himmel, unten ein grünes Kissen bis zum Horizont – 5,5 Millionen Quadratkilometer unberührter Regenwald, die grüne Lunge unserer Erde. Ihr Ziel ist Manaus, Dschungelmetropole der Kautschuk-Barone und einzige Millionenstadt der Welt, die man auf dem Landweg nicht erreicht. Das gilt übrigens für die meisten Orte am gewaltigen Amazonas. Lust auf einen Abstecher zur beleuchteten Oper am Abend? Sie übernachten im Komfort-Hotel in Manaus. (F)

7. Tag, Zwei Flüsse, zwei Farben – Einschiffung

Das Prunkstück in Manaus ist die Oper mitten im Regenwald. Italienischer Marmor, Kristall und Edelhölzer – der Kautschuk-Boom machte es möglich. Davon zeugen auch Altstadtpaläste und Kathedrale. Zurück im Hier und Jetzt tauchen Sie ein in den Trubel der Markthalle und entdecken Fische, die Sie noch nie gesehen haben. Nebenan warten kunterbunte Amazonas-Dampfer auf Fracht und Passagiere. Doch Sie reisen bedeutend komfortabler: Heute begrüßt Sie die Crew an Bord des Boutique-Schiffes La Jangada, das Ihr schwimmendes Zuhause für die kommenden fünf Nächte ist. Leinen los – das Abenteuer Amazonas beginnt! Schon kurz nach Abfahrt erwartet Sie ein grandioses Naturschauspiel: Der schwarze Rio Negro trifft auf den hellbraunen Amazonas. Beide Farben fließen kilometerweit nebeneinander, ohne sich zu vermischen. Nach dem Abendessen gehen Sie auf nächtliche Boots-Exkursion auf dem Lago Janauaca, lauschen den Geräuschen des Dschungels und halten Ausschau nach Faultieren und den Diamantenaugen der Kaimane. (F,M,A)

8. Tag, Im Land von Avatar

Das A und O jeder Amazonas-Reise sind Abstecher in den Regenwald. Möglich sind diese nur auf kleinen Schiffen wie der Jangada, die mit ihrem geringen Tiefgang auch in flache Seitenarme fahren und sogar am Ufer anlegen kann. Noch vor dem Frühstück gehen Sie auf Boots-Exkursion, denn bei Sonnenaufgang sieht man die Vogelwelt am besten. Über Ihnen kreisen Papageien und Aras. Mit etwas Glück erspähen Sie Tukane und urzeitliche Hoatzin-Hühner. Vormittags besuchen Sie das Dorf Vila do Janauaca, dessen Bewohner indianische und europäische Wurzeln vereinen. In der Dorfschule sind die Schüler genauso gespannt auf Sie wie umgekehrt. Zurück an Bord passieren Sie magisch schöne Flusslandschaften, die in allen Farben des Regelwaldes schimmern. Hier überragen gewaltige Kapok-Baumriesen einfach alles. Sie inspirierten James Cameron zu seinem Spielfilm Avatar. Der Nachmittag gehört dem Mythos Piranha. Beim Angelausflug auf dem Lago Janauary fühlen Sie den kleinen Raubfischen auf den Zahn. (F,M,A)

9. Tag, Bei den Amazonas-Indianern

Vormittags führt Sie ein Spaziergang zu einer grünen Lagune, die über und über bedeckt ist mit der Riesenseerose Victoria Regia. Vielleicht sonnt sich ja gerade ein kleiner Kaiman auf einem der großen Blätter oder Kapuziner-Äffchen turnen in den Bäumen. Beim Caipirinha-Kurs an Bord werden Sie zum Barkeeper, während die Jangada das geschäftige Treiben der Dschungelmetropole Manaus passiert und in den Rio Negro einfährt. Am Nachmittag erfahren Sie im Kautschuk-Museum vom Aufstieg und Fall des weißen Goldes und erleben im Indianer-Dorf Cipiá hautnah Riten und Tänze der Desano, Tucano und Tuiúca. Probieren Sie beim Dorfrundgang doch mal geröstete Ameisen. Über Nacht ankern Sie an der Flussmündung des Rio Cuieiras. (F,M,A)

10. Tag, Grüne Hölle oder grünes Paradies?

Die morgendliche Dschungelwanderung ist unvergesslich und gibt einen Einblick in das sensible Ökosystem mit seiner grandiosen Vielfalt. 1.500 Vogel-, 6.000 Baum-, 2,5 Millionen Insektenarten – und niemand weiß, wie viele noch auf ihre Entdeckung warten. In welchem Baum leben Riesenameisen? In welchem Loch lauert eine Vogelspinne? Welche Pflanze wirkt gegen welche Krankheit? Ihr Dschungelführer kennt sich bestens aus und sorgt für so manche Überraschung. Nachmittags erreicht die Jaganda die Anavilhanas, den größten Süßwasser-Archipel der Erde, ein Labyrinth aus rund 500 Inseln. Auf Boots-Exkursion lauschen Sie exotischen Tierstimmen, die in der Dämmerung den Tag verabschieden. Über Nacht ankern Sie in der Flussmündung des Rio Apuaú. (F,M,A)

11. Tag, Der größte Spiegel der Erde

Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Nationalparks Anavilhanas. Vor dem Frühstück erleben Sie auf einer Bootsfahrt das Erwachen der Natur am Rio Negro. In den Baumkronen kreischen Tukane, Eisvögel und Papageien um die Wette. Allgegenwärtig sind graue und rosa Amazonas-Delfine. Zurück an Bord steht ein Vortrag über die Bedrohung des Regenwaldes auf dem Programm. Nachmittags erreichen Sie den Acajatuba-See am nördlichen Rio Negro. Am paradiesischen Sandstrand stürzen Sie sich in die warmen Fluten; es fühlt sich an wie Thermalwasser. Ein besonderes Erlebnis ist der Bootsausflug auf dem Rio Ariaú, denn sein tiefschwarzes Wasser bildet den größten Spiegel der Erde. Baumriesen, bizarre Pflanzen, leuchtende Blumen – was ist real, was optische Täuschung? Man weiß kaum, wohin man blicken soll. Krönender Abschluss ist ein Open Air-Barbecue an Deck unter Amazoniens funkelnden Sternen. (F,M,A)

12. Tag, Vom Regenwald zurück in die Zukunft

Vormittags gleitet noch einmal die Schönheit des Regenwaldes an Ihnen vorüber. Gegen Mittag erreichen Sie Manaus. Der Abschied von Ihrem Boutique-Schiff Jangada und seiner liebenswerten Crew fällt schwer. Doch Sie müssen zum Flughafen Manaus und fliegen über das weite Amazonas-Becken in eine andere Welt. Was für ein Kontrast! Abends begrüßt Sie das Lichtermeer von Brasilia, der futuristischen Kapitale des Riesenlandes. Sie übernachten heute im Hotel der gehobenen Mittelklasse. (F)

13. Tag, Brasilia – Who is who der Moderne

Auf der Rundfahrt am Vormittag erleben Sie Brasilias Architektur, die einem Science-Fiction-Film aus den 1960er Jahren zu entstammen scheint. In nur vier Jahren stampften die Architekten und Le Corbusier-Schüler Lúcio Costa und Oscar Niemeyer Brasilia aus dem Boden! Seit 1987 zählt die in Form eines Flugzeuges erbaute Stadt zum UNESCO-Welterbe. Gewagt ragen die Bauten des Regierungsviertels in den blauen Himmel. Die Kathedrale formt in kühnen Schwüngen aus Glas und Beton eine gewaltige Krone, aufregend auch ihre unglaubliche Akustik. Nachmittags fliegen Sie von Brasiliens Hauptstadt an die Sonnenküste nach Salvador da Bahia. Hier logieren Sie zwei Nächte im komfortablen Altstadthotel. (F)

14. Tag, Koloniale Perlen

Ein Ausflug führt in Salvadors reizvolles Umland Reconcavo. Zuckerrohr und Tabak machten die portugiesischen Kolonialherren reich und die Orte prächtig. Das barocke Kleinstadt- Juwel Cachoeira liegt malerisch am Rio Paraguacu und ist noch heute berühmt für seine Zigarrenproduktion. Das stimmungsvolle Abschiedsessen zeigt Ihnen, dass Salvador auch kulinarisch überzeugt. (F,A)

15. und 16. Tag, Salvador – Exotisch und magisch – Rückreise

Brasiliens älteste und langlebigste Hauptstadt steckt voller Geheimnisse: tropische Traumstrände, 365 Kirchen, magische Kulte und Musik an jeder Ecke. Hier verschmelzen afrikanische, indigene und europäische Einflüsse zu einem temperamentvollen Mix, dem sich niemand entziehen kann. Die Altstadt Pelourinho quillt über vor kolonialer Pracht und zählt zum UNESCO-Welterbe. In der Wallfahrtskirche Nosso Senhor do Bonfim erleben Sie die spirituelle Seite von Salvador. Trommler und Capoeira-Tänzer säumen Ihren Weg zum farbenfrohen Modelo-Markt. Zeit für letzte Einkäufe. Anschließend fahren Sie zum Flughafen Salvador und fliegen zurück nach Deutschland. Ankunft in Frankfurt erfolgt am 16.Tag. Bahnfahrt (falls gebucht) zum Heimatbahnhof. (F,M)

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (A) = Abendessen

Ihr Reiseprogramm:

1. und 2. Tag,

Anreise – Rio de Janeiro/Brasilien

Bahnfahrt (falls gebucht) vom Heimatbahnhof zum Flughafen Frankfurt. Flug von Frankfurt nach Rio de Janeiro. Am 2. Tag landen Sie morgens in Rio und erholen sich in Ihrem Strandhotel mit Traumblick auf Zuckerhut, Corcovado und Copacabana. Gegenüber schwebt Christus hoch über goldenen Stränden und Rios Häusermeer. Das Welcome-Dinner in einer Churrascaria verwöhnt Sie mit saftigem Grillfleisch in allen Varianten! Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Komfort-Hotel an der Copacabana. (A)

3. Tag, Samba und Bossa Nova – Stadtrundfahrt

Vormittags geht es auf Stadtrundfahrt durch die vielleicht schönste Stadt der Welt. Rio ist voller Gegensätze: An der berühmten Copacabana posieren Sportler und Sonnenanbeter. Und wer hat in Ipanema nicht den Klang des Bossa Nova im Ohr? Doch Sie erfahren auch Aufschlussreiches vom Alltag und Wandel in den Favelas. Schließlich geht es mit der Zahnradbahn hinauf auf den Corcovado, wo der 38 m hohe Christus schützend seine Arme über Rio de Janeiro ausbreitet. (F)

4. Tag, Groß, größer – Iguazú!

Morgens fliegen Sie von Rio nach Iguazú. Die Guarani-Indianer nannten das Spektakel die Großen Wasser. Breiter als die Viktoriafälle, höher als die Niagara-Fälle, UNESCO-Welterbe und eines der sieben neuen Weltwunder. Über 270 Kaskaden stürzen auf einer Breite von fast 3 km in die Tiefe. Tropische Vögel und bunte Schmetterlinge sorgen für exotische Farbtupfer inmitten der Urwaldlandschaft des Nationalparks. Am Nachmittag erkunden Sie die brasilianische Seite der Wassermassen. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Komfort-Hotel unweit des Nationalparks. (F)

5. Tag, Iguazú aus anderer Perspektive

Noch eindrucksvoller ist das Naturspektakel von Argentinien aus. Heute überqueren Sie die Grenze und gelangen über Stege entlang steiler Felsen zum riesigen Talkessel. Von den besten Logenplätzen aus bewundern Sie den Teufelsrachen und andere klangvolle Wasserspiele. Durch den dichten Regenwald streifen Tapire und Ameisenbären, Nasenbären, Ozelote, Fischotter und sogar Jaguare. (F)

6. Tag, Manaus – Oper im Regenwald

Flug von Iguazú über Sao Paulo nach Amazonien. Über Ihnen der Himmel, unten ein grünes Kissen bis zum Horizont – 5,5 Millionen Quadratkilometer unberührter Regenwald, die grüne Lunge unserer Erde. Ihr Ziel ist Manaus, Dschungelmetropole der Kautschuk-Barone und einzige Millionenstadt der Welt, die man auf dem Landweg nicht erreicht. Das gilt übrigens für die meisten Orte am gewaltigen Amazonas. Lust auf einen Abstecher zur beleuchteten Oper am Abend? Sie übernachten im Komfort-Hotel in Manaus. (F)

7. Tag, Zwei Flüsse, zwei Farben – Einschiffung

Das Prunkstück in Manaus ist die Oper mitten im Regenwald. Italienischer Marmor, Kristall und Edelhölzer – der Kautschuk-Boom machte es möglich. Davon zeugen auch Altstadtpaläste und Kathedrale. Zurück im Hier und Jetzt tauchen Sie ein in den Trubel der Markthalle und entdecken Fische, die Sie noch nie gesehen haben. Nebenan warten kunterbunte Amazonas-Dampfer auf Fracht und Passagiere. Doch Sie reisen bedeutend komfortabler: Heute begrüßt Sie die Crew an Bord des Boutique-Schiffes La Jangada, das Ihr schwimmendes Zuhause für die kommenden fünf Nächte ist. Leinen los – das Abenteuer Amazonas beginnt! Schon kurz nach Abfahrt erwartet Sie ein grandioses Naturschauspiel: Der schwarze Rio Negro trifft auf den hellbraunen Amazonas. Beide Farben fließen kilometerweit nebeneinander, ohne sich zu vermischen. Nach dem Abendessen gehen Sie auf nächtliche Boots-Exkursion auf dem Lago Janauaca, lauschen den Geräuschen des Dschungels und halten Ausschau nach Faultieren und den Diamantenaugen der Kaimane. (F,M,A)

8. Tag, Im Land von Avatar

Das A und O jeder Amazonas-Reise sind Abstecher in den Regenwald. Möglich sind diese nur auf kleinen Schiffen wie der Jangada, die mit ihrem geringen Tiefgang auch in flache Seitenarme fahren und sogar am Ufer anlegen kann. Noch vor dem Frühstück gehen Sie auf Boots-Exkursion, denn bei Sonnenaufgang sieht man die Vogelwelt am besten. Über Ihnen kreisen Papageien und Aras. Mit etwas Glück erspähen Sie Tukane und urzeitliche Hoatzin-Hühner. Vormittags besuchen Sie das Dorf Vila do Janauaca, dessen Bewohner indianische und europäische Wurzeln vereinen. In der Dorfschule sind die Schüler genauso gespannt auf Sie wie umgekehrt. Zurück an Bord passieren Sie magisch schöne Flusslandschaften, die in allen Farben des Regelwaldes schimmern. Hier überragen gewaltige Kapok-Baumriesen einfach alles. Sie inspirierten James Cameron zu seinem Spielfilm Avatar. Der Nachmittag gehört dem Mythos Piranha. Beim Angelausflug auf dem Lago Janauary fühlen Sie den kleinen Raubfischen auf den Zahn. (F,M,A)

9. Tag, Bei den Amazonas-Indianern

Vormittags führt Sie ein Spaziergang zu einer grünen Lagune, die über und über bedeckt ist mit der Riesenseerose Victoria Regia. Vielleicht sonnt sich ja gerade ein kleiner Kaiman auf einem der großen Blätter oder Kapuziner-Äffchen turnen in den Bäumen. Beim Caipirinha-Kurs an Bord werden Sie zum Barkeeper, während die Jangada das geschäftige Treiben der Dschungelmetropole Manaus passiert und in den Rio Negro einfährt. Am Nachmittag erfahren Sie im Kautschuk-Museum vom Aufstieg und Fall des weißen Goldes und erleben im Indianer-Dorf Cipiá hautnah Riten und Tänze der Desano, Tucano und Tuiúca. Probieren Sie beim Dorfrundgang doch mal geröstete Ameisen. Über Nacht ankern Sie an der Flussmündung des Rio Cuieiras. (F,M,A)

10. Tag, Grüne Hölle oder grünes Paradies?

Die morgendliche Dschungelwanderung ist unvergesslich und gibt einen Einblick in das sensible Ökosystem mit seiner grandiosen Vielfalt. 1.500 Vogel-, 6.000 Baum-, 2,5 Millionen Insektenarten – und niemand weiß, wie viele noch auf ihre Entdeckung warten. In welchem Baum leben Riesenameisen? In welchem Loch lauert eine Vogelspinne? Welche Pflanze wirkt gegen welche Krankheit? Ihr Dschungelführer kennt sich bestens aus und sorgt für so manche Überraschung. Nachmittags erreicht die Jaganda die Anavilhanas, den größten Süßwasser-Archipel der Erde, ein Labyrinth aus rund 500 Inseln. Auf Boots-Exkursion lauschen Sie exotischen Tierstimmen, die in der Dämmerung den Tag verabschieden. Über Nacht ankern Sie in der Flussmündung des Rio Apuaú. (F,M,A)

11. Tag, Der größte Spiegel der Erde

Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Nationalparks Anavilhanas. Vor dem Frühstück erleben Sie auf einer Bootsfahrt das Erwachen der Natur am Rio Negro. In den Baumkronen kreischen Tukane, Eisvögel und Papageien um die Wette. Allgegenwärtig sind graue und rosa Amazonas-Delfine. Zurück an Bord steht ein Vortrag über die Bedrohung des Regenwaldes auf dem Programm. Nachmittags erreichen Sie den Acajatuba-See am nördlichen Rio Negro. Am paradiesischen Sandstrand stürzen Sie sich in die warmen Fluten; es fühlt sich an wie Thermalwasser. Ein besonderes Erlebnis ist der Bootsausflug auf dem Rio Ariaú, denn sein tiefschwarzes Wasser bildet den größten Spiegel der Erde. Baumriesen, bizarre Pflanzen, leuchtende Blumen – was ist real, was optische Täuschung? Man weiß kaum, wohin man blicken soll. Krönender Abschluss ist ein Open Air-Barbecue an Deck unter Amazoniens funkelnden Sternen. (F,M,A)

12. Tag, Vom Regenwald zurück in die Zukunft

Vormittags gleitet noch einmal die Schönheit des Regenwaldes an Ihnen vorüber. Gegen Mittag erreichen Sie Manaus. Der Abschied von Ihrem Boutique-Schiff Jangada und seiner liebenswerten Crew fällt schwer. Doch Sie müssen zum Flughafen Manaus und fliegen über das weite Amazonas-Becken in eine andere Welt. Was für ein Kontrast! Abends begrüßt Sie das Lichtermeer von Brasilia, der futuristischen Kapitale des Riesenlandes. Sie übernachten heute im Hotel der gehobenen Mittelklasse. (F)

13. Tag, Brasilia – Who is who der Moderne

Auf der Rundfahrt am Vormittag erleben Sie Brasilias Architektur, die einem Science-Fiction-Film aus den 1960er Jahren zu entstammen scheint. In nur vier Jahren stampften die Architekten und Le Corbusier-Schüler Lúcio Costa und Oscar Niemeyer Brasilia aus dem Boden! Seit 1987 zählt die in Form eines Flugzeuges erbaute Stadt zum UNESCO-Welterbe. Gewagt ragen die Bauten des Regierungsviertels in den blauen Himmel. Die Kathedrale formt in kühnen Schwüngen aus Glas und Beton eine gewaltige Krone, aufregend auch ihre unglaubliche Akustik. Nachmittags fliegen Sie von Brasiliens Hauptstadt an die Sonnenküste nach Salvador da Bahia. Hier logieren Sie zwei Nächte im komfortablen Altstadthotel. (F)

14. Tag, Koloniale Perlen

Ein Ausflug führt in Salvadors reizvolles Umland Reconcavo. Zuckerrohr und Tabak machten die portugiesischen Kolonialherren reich und die Orte prächtig. Das barocke Kleinstadt- Juwel Cachoeira liegt malerisch am Rio Paraguacu und ist noch heute berühmt für seine Zigarrenproduktion. Das stimmungsvolle Abschiedsessen zeigt Ihnen, dass Salvador auch kulinarisch überzeugt. (F,A)

15. und 16. Tag, Salvador – Exotisch und magisch – Rückreise

Brasiliens älteste und langlebigste Hauptstadt steckt voller Geheimnisse: tropische Traumstrände, 365 Kirchen, magische Kulte und Musik an jeder Ecke. Hier verschmelzen afrikanische, indigene und europäische Einflüsse zu einem temperamentvollen Mix, dem sich niemand entziehen kann. Die Altstadt Pelourinho quillt über vor kolonialer Pracht und zählt zum UNESCO-Welterbe. In der Wallfahrtskirche Nosso Senhor do Bonfim erleben Sie die spirituelle Seite von Salvador. Trommler und Capoeira-Tänzer säumen Ihren Weg zum farbenfrohen Modelo-Markt. Zeit für letzte Einkäufe. Anschließend fahren Sie zum Flughafen Salvador und fliegen zurück nach Deutschland. Ankunft in Frankfurt erfolgt am 16.Tag. Bahnfahrt (falls gebucht) zum Heimatbahnhof. (F,M)

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (A) = Abendessen

Ihr Reiseprogramm:

1. und 2. Tag,

Anreise – Rio de Janeiro/Brasilien

Bahnfahrt (falls gebucht) vom Heimatbahnhof zum Flughafen Frankfurt. Flug von Frankfurt nach Rio de Janeiro. Am 2. Tag landen Sie morgens in Rio und erholen sich in Ihrem Strandhotel mit Traumblick auf Zuckerhut, Corcovado und Copacabana. Gegenüber schwebt Christus hoch über goldenen Stränden und Rios Häusermeer. Das Welcome-Dinner in einer Churrascaria verwöhnt Sie mit saftigem Grillfleisch in allen Varianten! Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Komfort-Hotel an der Copacabana. (A)

3. Tag, Samba und Bossa Nova – Stadtrundfahrt

Vormittags geht es auf Stadtrundfahrt durch die vielleicht schönste Stadt der Welt. Rio ist voller Gegensätze: An der berühmten Copacabana posieren Sportler und Sonnenanbeter. Und wer hat in Ipanema nicht den Klang des Bossa Nova im Ohr? Doch Sie erfahren auch Aufschlussreiches vom Alltag und Wandel in den Favelas. Schließlich geht es mit der Zahnradbahn hinauf auf den Corcovado, wo der 38 m hohe Christus schützend seine Arme über Rio de Janeiro ausbreitet. (F)

4. Tag, Groß, größer – Iguazú!

Morgens fliegen Sie von Rio nach Iguazú. Die Guarani-Indianer nannten das Spektakel die Großen Wasser. Breiter als die Viktoriafälle, höher als die Niagara-Fälle, UNESCO-Welterbe und eines der sieben neuen Weltwunder. Über 270 Kaskaden stürzen auf einer Breite von fast 3 km in die Tiefe. Tropische Vögel und bunte Schmetterlinge sorgen für exotische Farbtupfer inmitten der Urwaldlandschaft des Nationalparks. Am Nachmittag erkunden Sie die brasilianische Seite der Wassermassen. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Komfort-Hotel unweit des Nationalparks. (F)

5. Tag, Iguazú aus anderer Perspektive

Noch eindrucksvoller ist das Naturspektakel von Argentinien aus. Heute überqueren Sie die Grenze und gelangen über Stege entlang steiler Felsen zum riesigen Talkessel. Von den besten Logenplätzen aus bewundern Sie den Teufelsrachen und andere klangvolle Wasserspiele. Durch den dichten Regenwald streifen Tapire und Ameisenbären, Nasenbären, Ozelote, Fischotter und sogar Jaguare. (F)

6. Tag, Manaus – Oper im Regenwald

Flug von Iguazú über Sao Paulo nach Amazonien. Über Ihnen der Himmel, unten ein grünes Kissen bis zum Horizont – 5,5 Millionen Quadratkilometer unberührter Regenwald, die grüne Lunge unserer Erde. Ihr Ziel ist Manaus, Dschungelmetropole der Kautschuk-Barone und einzige Millionenstadt der Welt, die man auf dem Landweg nicht erreicht. Das gilt übrigens für die meisten Orte am gewaltigen Amazonas. Lust auf einen Abstecher zur beleuchteten Oper am Abend? Sie übernachten im Komfort-Hotel in Manaus. (F)

7. Tag, Zwei Flüsse, zwei Farben – Einschiffung

Das Prunkstück in Manaus ist die Oper mitten im Regenwald. Italienischer Marmor, Kristall und Edelhölzer – der Kautschuk-Boom machte es möglich. Davon zeugen auch Altstadtpaläste und Kathedrale. Zurück im Hier und Jetzt tauchen Sie ein in den Trubel der Markthalle und entdecken Fische, die Sie noch nie gesehen haben. Nebenan warten kunterbunte Amazonas-Dampfer auf Fracht und Passagiere. Doch Sie reisen bedeutend komfortabler: Heute begrüßt Sie die Crew an Bord des Boutique-Schiffes La Jangada, das Ihr schwimmendes Zuhause für die kommenden fünf Nächte ist. Leinen los – das Abenteuer Amazonas beginnt! Schon kurz nach Abfahrt erwartet Sie ein grandioses Naturschauspiel: Der schwarze Rio Negro trifft auf den hellbraunen Amazonas. Beide Farben fließen kilometerweit nebeneinander, ohne sich zu vermischen. Nach dem Abendessen gehen Sie auf nächtliche Boots-Exkursion auf dem Lago Janauaca, lauschen den Geräuschen des Dschungels und halten Ausschau nach Faultieren und den Diamantenaugen der Kaimane. (F,M,A)

8. Tag, Im Land von Avatar

Das A und O jeder Amazonas-Reise sind Abstecher in den Regenwald. Möglich sind diese nur auf kleinen Schiffen wie der Jangada, die mit ihrem geringen Tiefgang auch in flache Seitenarme fahren und sogar am Ufer anlegen kann. Noch vor dem Frühstück gehen Sie auf Boots-Exkursion, denn bei Sonnenaufgang sieht man die Vogelwelt am besten. Über Ihnen kreisen Papageien und Aras. Mit etwas Glück erspähen Sie Tukane und urzeitliche Hoatzin-Hühner. Vormittags besuchen Sie das Dorf Vila do Janauaca, dessen Bewohner indianische und europäische Wurzeln vereinen. In der Dorfschule sind die Schüler genauso gespannt auf Sie wie umgekehrt. Zurück an Bord passieren Sie magisch schöne Flusslandschaften, die in allen Farben des Regelwaldes schimmern. Hier überragen gewaltige Kapok-Baumriesen einfach alles. Sie inspirierten James Cameron zu seinem Spielfilm Avatar. Der Nachmittag gehört dem Mythos Piranha. Beim Angelausflug auf dem Lago Janauary fühlen Sie den kleinen Raubfischen auf den Zahn. (F,M,A)

9. Tag, Bei den Amazonas-Indianern

Vormittags führt Sie ein Spaziergang zu einer grünen Lagune, die über und über bedeckt ist mit der Riesenseerose Victoria Regia. Vielleicht sonnt sich ja gerade ein kleiner Kaiman auf einem der großen Blätter oder Kapuziner-Äffchen turnen in den Bäumen. Beim Caipirinha-Kurs an Bord werden Sie zum Barkeeper, während die Jangada das geschäftige Treiben der Dschungelmetropole Manaus passiert und in den Rio Negro einfährt. Am Nachmittag erfahren Sie im Kautschuk-Museum vom Aufstieg und Fall des weißen Goldes und erleben im Indianer-Dorf Cipiá hautnah Riten und Tänze der Desano, Tucano und Tuiúca. Probieren Sie beim Dorfrundgang doch mal geröstete Ameisen. Über Nacht ankern Sie an der Flussmündung des Rio Cuieiras. (F,M,A)

10. Tag, Grüne Hölle oder grünes Paradies?

Die morgendliche Dschungelwanderung ist unvergesslich und gibt einen Einblick in das sensible Ökosystem mit seiner grandiosen Vielfalt. 1.500 Vogel-, 6.000 Baum-, 2,5 Millionen Insektenarten – und niemand weiß, wie viele noch auf ihre Entdeckung warten. In welchem Baum leben Riesenameisen? In welchem Loch lauert eine Vogelspinne? Welche Pflanze wirkt gegen welche Krankheit? Ihr Dschungelführer kennt sich bestens aus und sorgt für so manche Überraschung. Nachmittags erreicht die Jaganda die Anavilhanas, den größten Süßwasser-Archipel der Erde, ein Labyrinth aus rund 500 Inseln. Auf Boots-Exkursion lauschen Sie exotischen Tierstimmen, die in der Dämmerung den Tag verabschieden. Über Nacht ankern Sie in der Flussmündung des Rio Apuaú. (F,M,A)

11. Tag, Der größte Spiegel der Erde

Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Nationalparks Anavilhanas. Vor dem Frühstück erleben Sie auf einer Bootsfahrt das Erwachen der Natur am Rio Negro. In den Baumkronen kreischen Tukane, Eisvögel und Papageien um die Wette. Allgegenwärtig sind graue und rosa Amazonas-Delfine. Zurück an Bord steht ein Vortrag über die Bedrohung des Regenwaldes auf dem Programm. Nachmittags erreichen Sie den Acajatuba-See am nördlichen Rio Negro. Am paradiesischen Sandstrand stürzen Sie sich in die warmen Fluten; es fühlt sich an wie Thermalwasser. Ein besonderes Erlebnis ist der Bootsausflug auf dem Rio Ariaú, denn sein tiefschwarzes Wasser bildet den größten Spiegel der Erde. Baumriesen, bizarre Pflanzen, leuchtende Blumen – was ist real, was optische Täuschung? Man weiß kaum, wohin man blicken soll. Krönender Abschluss ist ein Open Air-Barbecue an Deck unter Amazoniens funkelnden Sternen. (F,M,A)

12. Tag, Vom Regenwald zurück in die Zukunft

Vormittags gleitet noch einmal die Schönheit des Regenwaldes an Ihnen vorüber. Gegen Mittag erreichen Sie Manaus. Der Abschied von Ihrem Boutique-Schiff Jangada und seiner liebenswerten Crew fällt schwer. Doch Sie müssen zum Flughafen Manaus und fliegen über das weite Amazonas-Becken in eine andere Welt. Was für ein Kontrast! Abends begrüßt Sie das Lichtermeer von Brasilia, der futuristischen Kapitale des Riesenlandes. Sie übernachten heute im Hotel der gehobenen Mittelklasse. (F)

13. Tag, Brasilia – Who is who der Moderne

Auf der Rundfahrt am Vormittag erleben Sie Brasilias Architektur, die einem Science-Fiction-Film aus den 1960er Jahren zu entstammen scheint. In nur vier Jahren stampften die Architekten und Le Corbusier-Schüler Lúcio Costa und Oscar Niemeyer Brasilia aus dem Boden! Seit 1987 zählt die in Form eines Flugzeuges erbaute Stadt zum UNESCO-Welterbe. Gewagt ragen die Bauten des Regierungsviertels in den blauen Himmel. Die Kathedrale formt in kühnen Schwüngen aus Glas und Beton eine gewaltige Krone, aufregend auch ihre unglaubliche Akustik. Nachmittags fliegen Sie von Brasiliens Hauptstadt an die Sonnenküste nach Salvador da Bahia. Hier logieren Sie zwei Nächte im komfortablen Altstadthotel. (F)

14. Tag, Koloniale Perlen

Ein Ausflug führt in Salvadors reizvolles Umland Reconcavo. Zuckerrohr und Tabak machten die portugiesischen Kolonialherren reich und die Orte prächtig. Das barocke Kleinstadt- Juwel Cachoeira liegt malerisch am Rio Paraguacu und ist noch heute berühmt für seine Zigarrenproduktion. Das stimmungsvolle Abschiedsessen zeigt Ihnen, dass Salvador auch kulinarisch überzeugt. (F,A)

15. und 16. Tag, Salvador – Exotisch und magisch – Rückreise

Brasiliens älteste und langlebigste Hauptstadt steckt voller Geheimnisse: tropische Traumstrände, 365 Kirchen, magische Kulte und Musik an jeder Ecke. Hier verschmelzen afrikanische, indigene und europäische Einflüsse zu einem temperamentvollen Mix, dem sich niemand entziehen kann. Die Altstadt Pelourinho quillt über vor kolonialer Pracht und zählt zum UNESCO-Welterbe. In der Wallfahrtskirche Nosso Senhor do Bonfim erleben Sie die spirituelle Seite von Salvador. Trommler und Capoeira-Tänzer säumen Ihren Weg zum farbenfrohen Modelo-Markt. Zeit für letzte Einkäufe. Anschließend fahren Sie zum Flughafen Salvador und fliegen zurück nach Deutschland. Ankunft in Frankfurt erfolgt am 16.Tag. Bahnfahrt (falls gebucht) zum Heimatbahnhof. (F,M)

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (A) = Abendessen

Ihr Reiseprogramm:

1. und 2. Tag,

Anreise – Rio de Janeiro/Brasilien

Bahnfahrt (falls gebucht) vom Heimatbahnhof zum Flughafen Frankfurt. Flug von Frankfurt nach Rio de Janeiro. Am 2. Tag landen Sie morgens in Rio und erholen sich in Ihrem Strandhotel mit Traumblick auf Zuckerhut, Corcovado und Copacabana. Gegenüber schwebt Christus hoch über goldenen Stränden und Rios Häusermeer. Das Welcome-Dinner in einer Churrascaria verwöhnt Sie mit saftigem Grillfleisch in allen Varianten! Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Komfort-Hotel an der Copacabana. (A)

3. Tag, Samba und Bossa Nova – Stadtrundfahrt

Vormittags geht es auf Stadtrundfahrt durch die vielleicht schönste Stadt der Welt. Rio ist voller Gegensätze: An der berühmten Copacabana posieren Sportler und Sonnenanbeter. Und wer hat in Ipanema nicht den Klang des Bossa Nova im Ohr? Doch Sie erfahren auch Aufschlussreiches vom Alltag und Wandel in den Favelas. Schließlich geht es mit der Zahnradbahn hinauf auf den Corcovado, wo der 38 m hohe Christus schützend seine Arme über Rio de Janeiro ausbreitet. (F)

4. Tag, Groß, größer – Iguazú!

Morgens fliegen Sie von Rio nach Iguazú. Die Guarani-Indianer nannten das Spektakel die Großen Wasser. Breiter als die Viktoriafälle, höher als die Niagara-Fälle, UNESCO-Welterbe und eines der sieben neuen Weltwunder. Über 270 Kaskaden stürzen auf einer Breite von fast 3 km in die Tiefe. Tropische Vögel und bunte Schmetterlinge sorgen für exotische Farbtupfer inmitten der Urwaldlandschaft des Nationalparks. Am Nachmittag erkunden Sie die brasilianische Seite der Wassermassen. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Komfort-Hotel unweit des Nationalparks. (F)

5. Tag, Iguazú aus anderer Perspektive

Noch eindrucksvoller ist das Naturspektakel von Argentinien aus. Heute überqueren Sie die Grenze und gelangen über Stege entlang steiler Felsen zum riesigen Talkessel. Von den besten Logenplätzen aus bewundern Sie den Teufelsrachen und andere klangvolle Wasserspiele. Durch den dichten Regenwald streifen Tapire und Ameisenbären, Nasenbären, Ozelote, Fischotter und sogar Jaguare. (F)

6. Tag, Manaus – Oper im Regenwald

Flug von Iguazú über Sao Paulo nach Amazonien. Über Ihnen der Himmel, unten ein grünes Kissen bis zum Horizont – 5,5 Millionen Quadratkilometer unberührter Regenwald, die grüne Lunge unserer Erde. Ihr Ziel ist Manaus, Dschungelmetropole der Kautschuk-Barone und einzige Millionenstadt der Welt, die man auf dem Landweg nicht erreicht. Das gilt übrigens für die meisten Orte am gewaltigen Amazonas. Lust auf einen Abstecher zur beleuchteten Oper am Abend? Sie übernachten im Komfort-Hotel in Manaus. (F)

7. Tag, Zwei Flüsse, zwei Farben – Einschiffung

Das Prunkstück in Manaus ist die Oper mitten im Regenwald. Italienischer Marmor, Kristall und Edelhölzer – der Kautschuk-Boom machte es möglich. Davon zeugen auch Altstadtpaläste und Kathedrale. Zurück im Hier und Jetzt tauchen Sie ein in den Trubel der Markthalle und entdecken Fische, die Sie noch nie gesehen haben. Nebenan warten kunterbunte Amazonas-Dampfer auf Fracht und Passagiere. Doch Sie reisen bedeutend komfortabler: Heute begrüßt Sie die Crew an Bord des Boutique-Schiffes La Jangada, das Ihr schwimmendes Zuhause für die kommenden fünf Nächte ist. Leinen los – das Abenteuer Amazonas beginnt! Schon kurz nach Abfahrt erwartet Sie ein grandioses Naturschauspiel: Der schwarze Rio Negro trifft auf den hellbraunen Amazonas. Beide Farben fließen kilometerweit nebeneinander, ohne sich zu vermischen. Nach dem Abendessen gehen Sie auf nächtliche Boots-Exkursion auf dem Lago Janauaca, lauschen den Geräuschen des Dschungels und halten Ausschau nach Faultieren und den Diamantenaugen der Kaimane. (F,M,A)

8. Tag, Im Land von Avatar

Das A und O jeder Amazonas-Reise sind Abstecher in den Regenwald. Möglich sind diese nur auf kleinen Schiffen wie der Jangada, die mit ihrem geringen Tiefgang auch in flache Seitenarme fahren und sogar am Ufer anlegen kann. Noch vor dem Frühstück gehen Sie auf Boots-Exkursion, denn bei Sonnenaufgang sieht man die Vogelwelt am besten. Über Ihnen kreisen Papageien und Aras. Mit etwas Glück erspähen Sie Tukane und urzeitliche Hoatzin-Hühner. Vormittags besuchen Sie das Dorf Vila do Janauaca, dessen Bewohner indianische und europäische Wurzeln vereinen. In der Dorfschule sind die Schüler genauso gespannt auf Sie wie umgekehrt. Zurück an Bord passieren Sie magisch schöne Flusslandschaften, die in allen Farben des Regelwaldes schimmern. Hier überragen gewaltige Kapok-Baumriesen einfach alles. Sie inspirierten James Cameron zu seinem Spielfilm Avatar. Der Nachmittag gehört dem Mythos Piranha. Beim Angelausflug auf dem Lago Janauary fühlen Sie den kleinen Raubfischen auf den Zahn. (F,M,A)

9. Tag, Bei den Amazonas-Indianern

Vormittags führt Sie ein Spaziergang zu einer grünen Lagune, die über und über bedeckt ist mit der Riesenseerose Victoria Regia. Vielleicht sonnt sich ja gerade ein kleiner Kaiman auf einem der großen Blätter oder Kapuziner-Äffchen turnen in den Bäumen. Beim Caipirinha-Kurs an Bord werden Sie zum Barkeeper, während die Jangada das geschäftige Treiben der Dschungelmetropole Manaus passiert und in den Rio Negro einfährt. Am Nachmittag erfahren Sie im Kautschuk-Museum vom Aufstieg und Fall des weißen Goldes und erleben im Indianer-Dorf Cipiá hautnah Riten und Tänze der Desano, Tucano und Tuiúca. Probieren Sie beim Dorfrundgang doch mal geröstete Ameisen. Über Nacht ankern Sie an der Flussmündung des Rio Cuieiras. (F,M,A)

10. Tag, Grüne Hölle oder grünes Paradies?

Die morgendliche Dschungelwanderung ist unvergesslich und gibt einen Einblick in das sensible Ökosystem mit seiner grandiosen Vielfalt. 1.500 Vogel-, 6.000 Baum-, 2,5 Millionen Insektenarten – und niemand weiß, wie viele noch auf ihre Entdeckung warten. In welchem Baum leben Riesenameisen? In welchem Loch lauert eine Vogelspinne? Welche Pflanze wirkt gegen welche Krankheit? Ihr Dschungelführer kennt sich bestens aus und sorgt für so manche Überraschung. Nachmittags erreicht die Jaganda die Anavilhanas, den größten Süßwasser-Archipel der Erde, ein Labyrinth aus rund 500 Inseln. Auf Boots-Exkursion lauschen Sie exotischen Tierstimmen, die in der Dämmerung den Tag verabschieden. Über Nacht ankern Sie in der Flussmündung des Rio Apuaú. (F,M,A)

11. Tag, Der größte Spiegel der Erde

Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Nationalparks Anavilhanas. Vor dem Frühstück erleben Sie auf einer Bootsfahrt das Erwachen der Natur am Rio Negro. In den Baumkronen kreischen Tukane, Eisvögel und Papageien um die Wette. Allgegenwärtig sind graue und rosa Amazonas-Delfine. Zurück an Bord steht ein Vortrag über die Bedrohung des Regenwaldes auf dem Programm. Nachmittags erreichen Sie den Acajatuba-See am nördlichen Rio Negro. Am paradiesischen Sandstrand stürzen Sie sich in die warmen Fluten; es fühlt sich an wie Thermalwasser. Ein besonderes Erlebnis ist der Bootsausflug auf dem Rio Ariaú, denn sein tiefschwarzes Wasser bildet den größten Spiegel der Erde. Baumriesen, bizarre Pflanzen, leuchtende Blumen – was ist real, was optische Täuschung? Man weiß kaum, wohin man blicken soll. Krönender Abschluss ist ein Open Air-Barbecue an Deck unter Amazoniens funkelnden Sternen. (F,M,A)

12. Tag, Vom Regenwald zurück in die Zukunft

Vormittags gleitet noch einmal die Schönheit des Regenwaldes an Ihnen vorüber. Gegen Mittag erreichen Sie Manaus. Der Abschied von Ihrem Boutique-Schiff Jangada und seiner liebenswerten Crew fällt schwer. Doch Sie müssen zum Flughafen Manaus und fliegen über das weite Amazonas-Becken in eine andere Welt. Was für ein Kontrast! Abends begrüßt Sie das Lichtermeer von Brasilia, der futuristischen Kapitale des Riesenlandes. Sie übernachten heute im Hotel der gehobenen Mittelklasse. (F)

13. Tag, Brasilia – Who is who der Moderne

Auf der Rundfahrt am Vormittag erleben Sie Brasilias Architektur, die einem Science-Fiction-Film aus den 1960er Jahren zu entstammen scheint. In nur vier Jahren stampften die Architekten und Le Corbusier-Schüler Lúcio Costa und Oscar Niemeyer Brasilia aus dem Boden! Seit 1987 zählt die in Form eines Flugzeuges erbaute Stadt zum UNESCO-Welterbe. Gewagt ragen die Bauten des Regierungsviertels in den blauen Himmel. Die Kathedrale formt in kühnen Schwüngen aus Glas und Beton eine gewaltige Krone, aufregend auch ihre unglaubliche Akustik. Nachmittags fliegen Sie von Brasiliens Hauptstadt an die Sonnenküste nach Salvador da Bahia. Hier logieren Sie zwei Nächte im komfortablen Altstadthotel. (F)

14. Tag, Koloniale Perlen

Ein Ausflug führt in Salvadors reizvolles Umland Reconcavo. Zuckerrohr und Tabak machten die portugiesischen Kolonialherren reich und die Orte prächtig. Das barocke Kleinstadt- Juwel Cachoeira liegt malerisch am Rio Paraguacu und ist noch heute berühmt für seine Zigarrenproduktion. Das stimmungsvolle Abschiedsessen zeigt Ihnen, dass Salvador auch kulinarisch überzeugt. (F,A)

15. und 16. Tag, Salvador – Exotisch und magisch – Rückreise

Brasiliens älteste und langlebigste Hauptstadt steckt voller Geheimnisse: tropische Traumstrände, 365 Kirchen, magische Kulte und Musik an jeder Ecke. Hier verschmelzen afrikanische, indigene und europäische Einflüsse zu einem temperamentvollen Mix, dem sich niemand entziehen kann. Die Altstadt Pelourinho quillt über vor kolonialer Pracht und zählt zum UNESCO-Welterbe. In der Wallfahrtskirche Nosso Senhor do Bonfim erleben Sie die spirituelle Seite von Salvador. Trommler und Capoeira-Tänzer säumen Ihren Weg zum farbenfrohen Modelo-Markt. Zeit für letzte Einkäufe. Anschließend fahren Sie zum Flughafen Salvador und fliegen zurück nach Deutschland. Ankunft in Frankfurt erfolgt am 16.Tag. Bahnfahrt (falls gebucht) zum Heimatbahnhof. (F,M)

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (A) = Abendessen

Ihre Reise

Lassen Sie sich auf dieser spannenden Reise von Brasiliens größten Highlights verzaubern. Während Ihrer Flusskreuzfahrt auf der Jangada dringen Sie auf dem größten Spiegel der Erde tief ein in den Amazonas-Regenwald. Das ist die Welt der Kaimane und Riesen-Faultiere, Tukane und Papageien, Affen und Vogelspinnen, rosa Delfine, Piranhas und Pirarucú. Dazu eine Oper im Dschungel und Indio-Dörfer im Nirgendwo. Doch das ist nicht alles: Im Nationalpark Iguazú treffen Sie auf die gewaltigsten Wasserfälle unseres Planeten. Und in Brasilia, Rio de Janeiro und Salvador da Bahia auf Brasiliens Glanz zwischen Gestern und Morgen.

Ihr Schiff: Die Jaganda

Kabinen und Deckpläne der Jaganda

Erleben Sie das Naturwunder Amazonas an Bord des brandneuen Boutique-Schiffs Jaganda! Seit der Jungfernfahrt im Mai 2019 steht die Jaganda für exklusive Abenteuer in der faszinierenden Welt des Regenwaldes. Für eine ganz besondere Atmosphäre an Bord sorgt die stilvolle Mischung aus traditionell indianischem und modernem Dekor. Zum Komfort trägt die hochwertige Ausstattung maßgeblich bei. Das 29 m lange, voll klimatisierte Schiff hat neben Hauptdeck und Oberdeck auch ein Sonnen- und Aussichtsdeck, von dem aus Sie einen überwältigenden Panoramablick auf den artenreichen Dschungel genießen. Auch kulinarisch wird Ihnen der Reichtum des Amazonas-Gebiets direkt serviert – im Bordrestaurant genießen Sie die frisch und authentisch zubereiteten Speisen der Region – eine unvergleichliche Vielfalt an Fischen, Kräutern, Früchten und Gemüsesorten. Die Jaganda verfügt über zwei Classic und vier Superior-Kabinen auf dem Hauptdeck sowie vier Deluxe-Kabinen und zwei Suiten auf dem Oberdeck. Somit können maximal 24 Gäste mitreisen und die exklusive Atmosphäre an Bord genießen.

Zur Ausstattung der komfortablen Kabinen zählen eine individuell regulierbare Klimaanlage, ein Kleiderschrank und ein privates Bad mit Dusche und WC. Die Deluxe-Kabinen und Suiten auf dem Oberdeck bieten Ihnen zudem den Vorteil eines privaten Balkons. Zwischen Ihren spannenden Ausflügen können Sie an Bord der Jaganda herrlich entspannen – auf dem Sonnendeck, in der Lounge und auch an der Bar – bei einer leckeren Caipirinha, dem Nationalgetränk Brasiliens. Wer zwischendurch seinen Körper stärken möchte, schaut im Fitness-Raum vorbei.

Ein großer Pluspunkt der Jaganda ist ihr geringer Tiefgang (1,3 m), der auch Fahrten in die engen Seitenarme des Amazonas- Flusses und des Rio Negro möglich macht. Auf Ihren spannenden Exkursionen werden Sie fachkundig begleitet – von Ihrer Deutsch sprechenden Reiseleitung, die sich auf die Amazonas-Biologie spezialisiert hat. Die Jaganda steht während der Reise exklusiv Ihrer Reisegruppe zur Verfügung..

Classic
Classic
Superior
Deluxe
Suite

Classic

Classic-Kabinen (ca. 17 m²) mit Schreibtisch, Klimaanlage, Bad mit Dusche/WC

Classic

Superior

Superior-Kabinen (ca. 19 m²) mit Schreibtisch, Klimaanlage, Bad mit Dusche/WC

Superior

Deluxe

Deluxe-Kabinen (ca. 17 m²) mit Balkon (ca. 3 m²), Schreibtisch, Klimaanlage, Bad mit Dusche/WC

Deluxe

Suite

Suiten (ca. 25 m²) mit Balkon (ca. 6 m²), Sofa, Schreibtisch, Klimaanlage, Bad mit Dusche/WC

Suite

Das ist alles inklusive

Ihre Anreise
  • Linienflüge von Frankfurt nach Rio de Janeiro in der Economy Class (Umsteigeverbindungen möglich)

Ihre Abreise
  • Linienflüge von Salvador da Bahia nach Frankfurt in der Economy Class (Umsteigeverbindungen möglich)

Während der Reise
  • Innerbrasilianische Flüge in der Economy Class

  • Kreuzfahrt mit der exklusiv gecharterten Jangada für maximal 24 Gäste mit 5 Übernachtungen in der gebuchten Kategorie

  • 8 Übernachtungen in Komfort- und Mittelklasse Hotels in Rio de Janeiro, Foz do Iguaçu, Manaus, Salvador da Bahia und Brasilia (Landeskategorie: 3 & 4 Sterne)

  • Ständige Deutsch sprechende Reiseleitung ab Rio de Janeiro bis Salvador (zusätzlich: lokale Deutsch sprechende Reiseleitung)

  • Deutschsprachige Ausflüge, Vorträge und Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern laut Reiseverlauf

  • Transfers und Landausflüge in komfortablen landestypischen Reisebussen

  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)

  • Softdrinks an Bord

  • Koffer-Service in Hotels und an Flughäfen

  • Lernidee-Infopaket mit Reiseliteratur

Termine & Preise

Reisezeitraum:
09.05.2020 bis 24.05.2020
09.05.2020 bis 24.05.2020
01.08.2020 bis 16.08.2020
22.08.2020 bis 06.09.2020
24.10.2020 bis 08.11.2020
31.10.2020 bis 15.11.2020

Reisepreise pro Person inkl. MwSt

Doppelzimmer / Kabine

Euro

Classic Hauptdeck

6.420,-

Classic Hauptdeck zur Alleinbelegung

8.370,-

Superior Hauptdeck

6.920,-

Superior Hauptdeck zur Alleinbelegung

9.170,-

Deluxe Oberdeck

7.420,-

Deluxe Oberdeck zur Alleinbelegung

9.970,-

Suite Oberdeck

7.980,-

An- und Abreiseoptionen

Zusätzlich buchbare Bahnfahrt zum/vom Flughafen ab 45 € p. P. / Strecke

Reisepreise pro Person inkl. MwSt

Doppelzimmer / Kabine

Euro

Classic Hauptdeck

6.420,-

Classic Hauptdeck zur Alleinbelegung

8.370,-

Superior Hauptdeck

6.920,-

Superior Hauptdeck zur Alleinbelegung

9.170,-

Deluxe Oberdeck

7.420,-

Deluxe Oberdeck zur Alleinbelegung

9.970,-

Suite Oberdeck

7.980,-

An- und Abreiseoptionen

Zusätzlich buchbare Bahnfahrt zum/vom Flughafen ab 45 € p. P. / Strecke

Reisepreise pro Person inkl. MwSt

Doppelzimmer / Kabine

Euro

Classic Hauptdeck

6.420,-

Classic Hauptdeck zur Alleinbelegung

8.370,-

Superior Hauptdeck

6.920,-

Superior Hauptdeck zur Alleinbelegung

9.170,-

Deluxe Oberdeck

7.420,-

Deluxe Oberdeck zur Alleinbelegung

9.970,-

Suite Oberdeck

7.980,-

An- und Abreiseoptionen

Zusätzlich buchbare Bahnfahrt zum/vom Flughafen ab 45 € p. P. / Strecke

Reisepreise pro Person inkl. MwSt

Doppelzimmer / Kabine

Euro

Classic Hauptdeck

6.420,-

Classic Hauptdeck zur Alleinbelegung

8.370,-

Superior Hauptdeck

6.920,-

Superior Hauptdeck zur Alleinbelegung

9.170,-

Deluxe Oberdeck

7.420,-

Deluxe Oberdeck zur Alleinbelegung

9.970,-

Suite Oberdeck

7.980,-

An- und Abreiseoptionen

Zusätzlich buchbare Bahnfahrt zum/vom Flughafen ab 45 € p. P. / Strecke

Reisepreise pro Person inkl. MwSt

Doppelzimmer / Kabine

Euro

Classic Hauptdeck

6.420,-

Classic Hauptdeck zur Alleinbelegung

8.370,-

Superior Hauptdeck

6.920,-

Superior Hauptdeck zur Alleinbelegung

9.170,-

Deluxe Oberdeck

7.420,-

Deluxe Oberdeck zur Alleinbelegung

9.970,-

Suite Oberdeck

7.980,-

An- und Abreiseoptionen

Zusätzlich buchbare Bahnfahrt zum/vom Flughafen ab 45 € p. P. / Strecke

Wichtige Informationen

Reisedokumente: Deutsche Staatsangehörige benötigen einen 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen, maschinen-lesbaren, bordeauxfarbenen Reisepass. Weitere Hinweise erhalten Sie bei Buchung. Sollten Sie einer anderen Staatsbürgerschaft angehören, weisen Sie uns bitte darauf hin. Wir beraten Sie gern.

Gesundheitshinweise: Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt in vielen Zielgebieten einen Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A, Typhus und ggf. FSME. In einigen Gebieten wird eine Gelbfieber- und Tollwutimpfung empfohlen bzw. behördlich vorgeschrieben und auf das Risiko einer Infektion mit Malaria oder Denguefieber hingewiesen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig (ggf. bei Ihrem Hausarzt) über Infektions- und Impfschutzmaßnahmen sowie andere Prophylaxe. Zusätzlich weisen wir in diesem Zusammenhang auf die Internetseite des Centrums für Reisemedizin www.crm.de und die entsprechenden Seiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) hin. Aktuelle medizinische Hinweise: Die WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.

Zahlungsmodalitäten: 20 % Anzahlung des Reisepreises bei Buchung. Restzahlung bis 21 Tage vor Reiseantritt.

Mindestteilnehmerzahl für die durch uns zusammengestellte Gruppe: 16 Personen (bei Nichterreichen bis 3 Wochen vor Reiseantritt sind wir berechtigt, vom Reisevertrag zurückzutreten. Bei Absage erhalten Sie ein Ersatzangebot oder den gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück). Maximalteilnehmerzahl: 24 Personen

Geld und Währung Brasilien: Die brasilianische Währung ist der brasilianische Real (BRL), aktueller Kurs (bei Drucklegung) 1 EUR = 3,08 BRL. Generell wird die Mitnahme einer Kreditkarte empfohlen.

Reiseveranstalter: Lernidee Erlebnisreisen GmbH, Kurfürsten­straße 112, 10787 Berlin

Reisevermittler: Hanseat Reisen GmbH, Langenstraße 20, 28195 Bremen.

Stand 11/19 - alle Angaben ohne Gewähr.

Sitzplatzreservierungen für die Deutsche Bahn: Eine Sitzplatzreservierung ist für Sie bereits in den zusätzlich buchbaren Bahnpreisen enthalten. Diese wird automatisch auf der für Ihre Strecke idealen Reiseverbindung vorgenommen und ist auf dem DB-Ticket, welches Sie mit Ihren Reiseunterlagen erhalten, ersichtlich. Am angegebenen Reisetag können Sie auf der gleichen Strecke auch jeden anderen Zug nutzen. Für eine dann erforderliche Änderung der Sitzplatzreservierung (kostenpflichtig), wenden Sie sich bitte direkt an die Deutsche Bahn.

Hinweis zur Barrierefreiheit: Unser Angebot ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.

Anfallende Mehrkosten: Wir bitten Sie zu beachten, dass Ausgaben des persönlichen Bedarfs, wie zusätzliche Trinkgelder, Verpflegung, sofern nicht inklusive, und andere individuelle Ausgaben nicht im Reisepreis enthalten sind und vor Ort nach Ihrem Ermessen zu entrichten sind.

Reiseversicherungen: Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Komfortschutzpaketes inklusive einer Reiserücktrittskosten-Versicherung der Hanse Merkur Reiseversicherung AG, Hamburg. Bitte beachten Sie, dass wir Kunden mit Wohnsitz außerhalb der EU keine Versicherungen anbieten dürfen.

Flugplan-, (Hotel-) und Programmänderungen vorbehalten. An- und Abreisetag dienen ausschließlich der Erbringung der vertraglichen Beförderungsleistungen. Je nach Fluggesellschaft und Flugdauer werden Bordverpflegung und Getränke nur gegen Bezahlung angeboten.